Erste Campact-Erfolge gegen das Freihandelsabkommen TTIP

Mit fast 300.000 Unterschriften für den Stopp der Verhandlungen das Freihandelsabkommen TTIP ist Campact ein erster Erfolg gelungen. Die Washingtoner Verhandlungsrunde ging kurz vor Weihnachten zu Ende und verlief ohne konkreten Erfolg, weder für die USA noch für die EU. EU-Handelskommissar De Gucht wird im neuen Jahr Campact empfangen, um sich die Kritik anzuhören.

Der Versuch von Konzernen wie Monsanto, Nestle , BASF und Exxon die bestehenden Gesetze still und heimlich auszuhebeln und an den Bürgern vorbei in heimlichen Abkommen Tatsachen zu schaffen, ist zunächst zurückgedrängt. Das geplante Handelsabkommen gefährdet viele Erfolge der Vergangenheit, z.B. in den Bereichen Hormonfleisch, Gen-Essen, Wasserprivatisierung, Fracking und Datenschutz.
Dennoch ist noch nichts gewonnen. Es heißt dran zu bleiben. Derzeit sucht Campact vor allem Förderer, um das TTIP endgültig zu Fall zu bringen.

Quelle: Campact.de

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Uncategorized, Wissenswertes abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Security Code: